Willkommen bei Med-serv.de
 
  Home  ·  Med. Abkürzungen  ·  Endoatlas  ·  Sonoatlas  ·  Alte Bücher  ·  Kontakt 23. Oktober 2017 
  Sie befinden sich: Home > Sonografieatlas > Leber > Fokale Läsionen der Leber > Leberzellkarzinom
 

SonoAtlas

Der Atlas der internistischen Abdomensonografie


Leber
Gallengänge und -blase
Pankreas
Niere
Nebennieren
Milz
Harnblase
Weibl. Genitale
Männl. Genitale
Darm
Pleura
Schilddrüse
Gefäße
   Anatomie der Leber
Fettleber
Leberzirrhose
Fokale Läsionen der Leber
  


Leberzellkarzinom
Lebermetastasen
Hämangiom
Fokal noduläre Hyperplasie
Zysten
Minderverfettung
Nekrose
  


  

Leberzellkarzinom

Das Leberzellkarzinom (HCC =hepatocelluläres Carcinom) ist eine häufige bösartige Erkrankung. Es entsteht durch maligne Entartung der Hepatozyten. Ursächlich ist meist eine vorbestehende Zirrhose oder eine bestehende virale Hepatitis.

Während eine Zirrhose bei Hepatitis C oder Hämochromatose häufig zur Ausbildung eines HCC führt ist dies bei einer ethyltoxischen Zirrhose seltener. Eine Zirrhose auf dem Boden einer Autoimmunerkrankung führt sehr selten zur Bildung eines HCC.

Neben der Klinik sollte eine entsprechende Grunderkrankung zum regelmäßigen Screening auf hepatische Raumforderungen veranlassen.
Während kleine solitäre Herde (<5cm) einer chirurgischen Intervention (Resektion, LTX) zugänglich sind ist ein spät entdecktes HCC je nach Befund nur palliativ (Alkoholablation, Chemoembolisation, RFA) zu therapieren.

EditierenÄnderung vorschlagen (zuletzt geändert 12. Juli 2005)

HCC

Diffus infiltrierend wachsendes, fortgeschrittenes hepatocelluläres Karzinom des linken Leberlappens.
Neben Arealen mit echoreichen, abgrenzbaren Tumoren fällt eine deutliche Vorwölbung der Leberkontur auf.
(Editieren zuletzt geändert 04. Oktober 2004)

Lokalisiertes HCC

HCC mit Darstellung zweier echoreicher Herde.
Eine sichere Differenzierung zu einem Hämangiom ist angesichts des sonographischen Bildes nicht möglich.
(Editieren zuletzt geändert 04. Oktober 2004)

Hauptmenu
· Home
· Med. Abkürzungen
· Endoskopieatlas
· SonoAtlas
· Alte Bücher

Rückblick
23. 10. 1837
Geburtstag von Moritz Kaposi (gest. 1902), der ungarische Dermatologe, der 1872 erstmals das damals seltene nach ihm benannte Kaposi-Sarkom beschrieb.


 

Alle Inhalte und Bilder, soweit nicht anders gekennzeichnet © 2002-2007 Stefan Südfeld. Sitemap.
Unsere anderen Seiten: Alles in Aachen.de - Alles in Koeln.de - Alles-in-Server.de - Fan-Seite