Willkommen bei Med-serv.de
 
  Home  ·  Med. Abkürzungen  ·  Endoatlas  ·  Sonoatlas  ·  Alte Bücher  ·  Kontakt 18. Februar 2018 
  Sie befinden sich: Home > Bücher > Atlas der Hautkrankheiten > Ekzem > Einleitung
 
Medizinische Bücher
Alte medizinische Bücher im Internet

Atlas der Hautkrankheiten

E. Jacobi, 5. Auflage 1913

 

Hautkrankheiten
Von E. Jacobi.
Ekzem.

Seite: 1/6[ Einleitung | Ätiologie | Lokalisation | Diagnose | Therapie | Anmerkungen ]Weiter (Ätiologie)

Einleitung.


Tafel 109-116; Tafel 121, Fig. 197.

Eczema acutum cum pigmentatione

Eczema madidans (rubrum)

Mit dem Namen Ekzem wird die am häufigsten vorkommende flächenhafte Erkrankung der Haut bezeichnet, bei welcher unter heftigem Jucken die verschiedenen Grade der Entzündung nach- oder auch nebeneinander aufzutreten pflegen. Je nach der Intensität des exsudativen Prozesses, der sich hauptsächlich im Epithel abspielt, bei längerer Dauer und in höheren Graden aber auch die tieferen Schichten mitbefällt, unterscheidet man das einfach erythematöse Stadium, bei dem nur Rötung und diffuse Schwellung nachweisbar ist; das papulöse Stadium, in welchem einzelne Exsudationsherde hervortreten (Fig. 178); das vesikulöse, bei dem es zur Abhebung der oberen Epidermisschichten in Form von Bläschen kommt. In diesem Stadium kann durch Einwanderung von Leukocyten der Inhalt der Bläschen getrübt werden - pustulöses Ekzem. Wird durch Platzen oder mechanisch die Decke der Bläschen entfernt und werden beträchtliche Mengen seröser Flüssigkeit abgesondert, so spricht man von einem nässenden Ekzem - Eczema madidans oder rubrum; letztere Bezeichnung ist vorwiegend bei Freiliegen größerer Partieen des Rete üblich (Fig. 180). Ist die Absonderung eine geringere, so trocknet das Serum ein und bildet Borken - Eczema crustosum oder impetiginosum (Fig. 182) - nach deren Abhebung, falls kein neuer Nachschub erfolgt, die Überhäutung eintritt, wobei jedoch die Reste -der Entzündung der noch infiltrierten Haut ein rotes schuppiges Aussehen verleihen - Eczema squamosum (Fig. 185). In diesem Stadium treten durch mechanische und andere Reize leicht Rezidive ein, es kommt wieder zum Nässen, so daß wir häufig bei demselben Patienten verschiedene Stadien des Ekzems nebeneinander beobachten (Polymorphie). Gerade durch die Nachschübe wird eine vollständige Heilung sehr erschwert, der Prozeß zeigt große Neigung lange Zeit fortzubestehen, wobei von Zeit zu Zeit immer wieder Exazerbationen auftreten - Eczema chronicum. Das letzte Stadium des Ekzems, das squamöse Ekzem, kann jedoch auch direkt aus dem papulösen oder vesikulösen sich entwickeln, so daß wir das squamöse überhaupt als Terminalstadium des Ekzems anzusehen haben. Bemerkenswert ist ferner, daß nach scheinbar vollkommener Ausheilung noch eine gewisse Widerstandsunfähigkeit der Haut gegen oft minimale mechanische und chemische Reize zurückbleibt, so daß Rezidive nach der Abheilung beinahe die Regel bilden.

Eczema chronicum sqhamosum



Seite: 1/6[ Einleitung | Ätiologie | Lokalisation | Diagnose | Therapie | Anmerkungen ]Weiter (Ätiologie)


Achtung!
Dieses Buch ist ein altes Fachbuch, der Inhalt entspricht nicht dem aktuellen Stand der Medizin. Angegebene Therapien entsprechen höchstens dem Stand der Medizin zum angegebenen Druckdatum. Dasselbe gilt für eine ggf. angegebene Rezeptur für ein Medikament. Diese entsprechen nicht dem heutigen Stand der Medizin und sind unter Umständen sogar körperlich schädigend. Die Zubereitung von Rezepturen und die Anwendung derselben gehört in die Hände erfahrener Ärzte und Apotheker.
Hauptmenu
· Home
· Med. Abkürzungen
· Endoskopieatlas
· SonoAtlas
· Alte Bücher

Alte Bücher
· Übersicht
· Hautkrankheiten
· Andere:
· Gynäkologie
· Wasserkur

· Hilfe/FAQ

Rückblick
Kein Eintrag für den heutigen Tag

Werbung


 

Alle Inhalte und Bilder, soweit nicht anders gekennzeichnet © 2002-2007 Stefan Südfeld. Sitemap.
Unsere anderen Seiten: Alles in Aachen.de - Alles in Koeln.de - Alles-in-Server.de - Fan-Seite