Willkommen bei Med-serv.de
 
  Home  ·  Med. Abkürzungen  ·  Endoatlas  ·  Sonoatlas  ·  Alte Bücher  ·  Kontakt 18. Oktober 2017 
  Sie befinden sich: Home > Medizinische Abkürzungen > ICD-10 > O > O3
ICD-10 Diagnosen 

ICD-10

Medizinische Diagnosen im Internet




Ergebnisse im ICD 10 (medizinische Diagnoseverschlüsselung)


O30Mehrlingsschwangerschaft
  O30.0Zwillingsschwangerschaft
  O30.1Drillingsschwangerschaft
  O30.2Vierlingsschwangerschaft
  O30.8Sonstige Mehrlingsschwangerschaft
  O30.9Mehrlingsschwangerschaft, nicht näher bezeichnet
O31Komplikationen, die für eine Mehrlingsschwangerschaft spezifisch sind
  O31.0Fetus papyraceus
  O31.1Fortbestehen der Schwangerschaft nach Fehlgeburt eines oder mehrerer Feten
  O31.2Fortbestehen der Schwangerschaft nach intrauterinem Absterben eines oder mehrerer Feten
  O31.8Sonstige Komplikationen, die für eine Mehrlingsschwangerschaft spezifisch sind
O32Betreuung der Mutter bei festgestellter oder vermuteter Lage- und Einstellungsanomalie des Feten
  O32.0Betreuung der Mutter wegen wechselnder Kindslage
  O32.1Betreuung der Mutter wegen Beckenendlage
  O32.2Betreuung der Mutter bei Quer- und Schräglage
  O32.3Betreuung der Mutter bei Gesichts-, Stirn- und Kinnlage
  O32.4Betreuung der Mutter bei Nichteintreten des Kopfes zum Termin
  O32.5Betreuung der Mutter bei Mehrlingsschwangerschaft mit Lage- und Einstellungsanomalie eines oder mehrerer Feten
  O32.6Betreuung der Mutter bei kombinierten Lage- und Einstellungsanomalien
  O32.8Betreuung der Mutter bei sonstigen Lage- und Einstellungsanomalien des Feten
  O32.9Betreuung der Mutter bei Lage- und Einstellungsanomalie des Feten, nicht näher bezeichnet
O33Betreuung der Mutter bei festgestelltem oder vermutetem Mißverhältnis zwischen Fetus und Becken
  O33.0Betreuung der Mutter bei Mißverhältnis durch Deformität des mütterlichen knöchernen Beckens
  O33.1Betreuung der Mutter bei Mißverhältnis durch allgemein verengtes Becken
  O33.2Betreuung der Mutter bei Mißverhältnis durch Beckeneingangsverengung
  O33.3Betreuung der Mutter bei Mißverhältnis durch Beckenausgangsverengung
  O33.4Betreuung der Mutter wegen Mißverhältnis bei kombinierter mütterlicher und fetaler Ursache
  O33.5Betreuung der Mutter bei Mißverhältnis durch ungewöhnlich großen Feten
  O33.6Betreuung der Mutter bei Mißverhältnis durch Hydrozephalus des Feten
  O33.7Betreuung der Mutter bei Mißverhältnis durch sonstige Deformitäten des Feten
  O33.8Betreuung der Mutter bei Mißverhältnis sonstigen Ursprungs
  O33.9Betreuung der Mutter bei Mißverhältnis, nicht näher bezeichnet
O34Betreuung der Mutter bei festgestellter oder vermuteter Anomalie der Beckenorgane
  O34.0Betreuung der Mutter bei angeborener Fehlbildung des Uterus
  O34.1Betreuung der Mutter bei Tumor des Corpus uteri
  O34.2Betreuung der Mutter bei Uterusnarbe durch vorangegangenen chirurgischen Eingriff
  O34.3Betreuung der Mutter bei Zervixinsuffizienz
  O34.4Betreuung der Mutter bei sonstigen Anomalien der Cervix uteri
  O34.5Betreuung der Mutter bei sonstigen Anomalien des graviden Uterus
  O34.6Betreuung der Mutter bei Anomalie der Vagina
  O34.7Betreuung der Mutter bei Anomalie der Vulva und des Perineums
  O34.8Betreuung der Mutter bei sonstigen Anomalien der Beckenorgane
  O34.9Betreuung der Mutter bei Anomalie der Beckenorgane, nicht näher bezeichnet
O35Betreuung der Mutter bei festgestellter oder vermuteter Anomalie oder Schädigung des Feten
  O35.0Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Fehlbildung des Zentralnervensystems beim Feten
  O35.1Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Chromosomenanomalie beim Feten
  O35.2Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) hereditäre Krankheit beim Feten
  O35.3Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Schädigung des Feten durch Viruskrankheit der Mutter
  O35.4Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Schädigung des Feten durch Alkohol
  O35.5Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Schädigung des Feten durch Arzneimittel oder Drogen
  O35.6Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Schädigung des Feten durch Strahleneinwirkung
  O35.7Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Schädigung des Feten durch sonstige medizinische Maßnahmen
  O35.8Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) sonstige Anomalie oder Schädigung des Feten
  O35.9Betreuung der Mutter bei (Verdacht auf) Anomalie oder Schädigung des Feten, nicht näher bezeichnet
O36Betreuung der Mutter wegen sonstiger festgestellter oder vermuteter Komplikationen beim Feten
  O36.0Betreuung der Mutter wegen Rhesus-Isoimmunisierung
  O36.1Betreuung der Mutter wegen sonstiger Isoimmunisierung
  O36.2Betreuung der Mutter wegen Hydrops fetalis
  O36.3Betreuung der Mutter wegen Anzeichen für fetale Hypoxie
  O36.4Betreuung der Mutter wegen intrauterinen Fruchttodes
  O36.5Betreuung der Mutter wegen fetaler Wachstumsretardierung
  O36.6Betreuung der Mutter wegen fetaler Hypertrophie
  O36.7Betreuung der Mutter wegen eines lebensfähigen Feten bei Abdominalgravidität
  O36.8Betreuung der Mutter wegen sonstiger näher bezeichneter Komplikationen beim Feten
  O36.9Betreuung der Mutter wegen Komplikation beim Feten, nicht näher bezeichnet


 
Die Erstellung erfolgte initial unter Verwendung der Datenträger der amtlichen ICD-10-Fassung des Deutschen Instituts für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI).
Der ICD 10 wurde in die Medizinischen Abkürzungen aufgenommen, da er häufig angefragte Abkürzungen enthält. Die hier benutzte Version entspricht nicht unbedingt dem neuesten Stand.
Auch eignet sie sich nicht zur Verwendung zur Diagnosenverschlüsselung, hier sei auf die aktuellen Versionen des DIMDI verwiesen.
Eventuell durch uns hinzugefügte Kommentare sind durch kursiven Druck gekennzeichnet.


[ Zurück ]




Nicht das Richtige gefunden?
Benutzen Sie um unsere Seiten nach O3 zu durchsuchen
Achtung funktioniert nur bei ganzen Wörtern, keine Wortteilsuche.


Neue Suche in MedAbk
  
Sie müssen mindestens zwei Buchstaben angeben.
Ab der Angabe von drei Buchstaben werden nicht nur die Abkürzungen, sondern auch die Definitionen durchsucht.



[ Zurück ]

Hauptmenu
· Home
· Med. Abkürzungen
· Endoskopieatlas
· SonoAtlas
· Alte Bücher

Rückblick
18. 10. 1935
Das Gesetz zum Schutze der Erbgesundheit des deutschen Volkes tritt in Kraft. Eines der unter gesundheitlichem Vorwand erlassenen Rassegesetzen.
Denunziationen bei Verstößen gegen dieses Gesetze wurden nach dem Krieg als Kriegsverbrechen (KVG §7) betrachtet und mit 1-5 Jahren Gefängnis bestraft.


 

Alle Inhalte und Bilder, soweit nicht anders gekennzeichnet © 2002-2007 Stefan Südfeld. Sitemap.
Unsere anderen Seiten: Alles in Aachen.de - Alles in Koeln.de - Alles-in-Server.de - Fan-Seite