Willkommen bei Med-serv.de
 
  Home    Med. Abkrzungen    Endoatlas    Sonoatlas    Alte Bücher    Kontakt 18. Oktober 2021 
  Sie befinden sich: Home > Medizinische Abkrzungen > ICD-10 > A > A0 > A04
ICD-10 Diagnosen 

ICD-10

Medizinische Diagnosen im Internet




Ergebnisse im ICD 10 (medizinische Diagnoseverschlsselung)


A04Sonstige bakterielle Darminfektionen
Editieren
  A04.0Darminfektion durch enteropathogene Escherichia coli
Durchfälle bei Säuglingen verursacht durch eine direkte Bakterienwirkung (EPEC). Editieren
  A04.1Darminfektion durch enterotoxinbildende Escherichia coli
E. coli stellen einen großen Teil der natürlichen Darmflora. Stämme mit der Möglichkeit der Enterotoxin-Bildung sind häufig Auslöser der auf Reisen erworbenen Diarrhoe, welche durch verunreinigtes Trinkwasser verursacht wird (ETEC). Editieren
  A04.2Darminfektion durch enteroinvasive Escherichia coli
Durch Invasion der Darmschleimhaut entstehen blutige Durchfälle und krampfartige abdominelle Schmerzen (EIEC). Editieren
  A04.3Darminfektion durch enterohämorrhagische Escherichia coli
EHEC verursachen eine hämorrhagische Darmentzündung mit blutigen Durchfällen. Infektion durch Fleisch infizierter Tiere (Rinder) oder roher Milch. Ein Subtyp (O157/ H7) kann bei Infektion das Hämolytisch urämische Syndrom verursachen (HUS). Editieren
  A04.4Sonstige Darminfektionen durch Escherichia coli
Editieren
  A04.5Enteritis durch Campylobacter
Der Erreger Campylobacter jejuni verursacht meist akut auftretende blutig-schleimige Colitiden. Editieren
  A04.6Enteritis durch Yersinia enterocolitica
Colitis-Erreger, welche klinisch durch krampfartige Bauchschmerzen imponieren. Desweiteren kann es zu einer deutlichen intraabdominellen Lymphknotenschellung kommen. Rechtsseitige Unterbauchschmerzen mit fraglicher Resistenz führen hier oft zur Fehldiagnose Appendizitis. Editieren
  A04.7Enterokolitis durch Clostridium difficile
Der Erreger Clostridium difficile führt zur sogenannten pseudomembranösen Colitis. Namensgeber sind hier die endoskopisch zu sehenden Pseudomembranen (Bild). Verursacht wird diese durch ein Ausbreiten des Erregers nach einer antibiotischen Therapie. Hierbei kommt es zu einem Abtöten eines Großteils der natürlichen Darmflora mit einer entstehenden Lücke, sodass sich der resistente Keim ungehindert vermehren kann. Durch Bildung des Clostridium difficile-Toxin kommt es dann zu den klinischen Bescherden (Bauchschmerzen, ggf. Diarrhoe, Fieber) und des typischen Endoskopie-Bildes. Therapie der Wahl ist hier eine Antibiotika-Gabe mit Wirkung auf Clostridium dificile (Metronidazol, Vancomycin). Editieren
  A04.8Sonstige näher bezeichnete bakterielle Darminfektionen
Editieren
  A04.9Bakterielle Darminfektion, nicht näher bezeichnet
Editieren


 
Die Erstellung erfolgte initial unter Verwendung der Datentrger der amtlichen ICD-10-Fassung des Deutschen Instituts fr medizinische Dokumentation und Information (DIMDI).
Der ICD 10 wurde in die Medizinischen Abkrzungen aufgenommen, da er hufig angefragte Abkrzungen enthlt. Die hier benutzte Version entspricht nicht unbedingt dem neuesten Stand.
Auch eignet sie sich nicht zur Verwendung zur Diagnosenverschlsselung, hier sei auf die aktuellen Versionen des DIMDI verwiesen.
Eventuell durch uns hinzugefgte Kommentare sind durch kursiven Druck gekennzeichnet.


[ Zurück ]




Nicht das Richtige gefunden?
Benutzen Sie um unsere Seiten nach A04 zu durchsuchen
Achtung funktioniert nur bei ganzen Wrtern, keine Wortteilsuche.


Neue Suche in MedAbk
  
Sie müssen mindestens zwei Buchstaben angeben.
Ab der Angabe von drei Buchstaben werden nicht nur die Abkürzungen, sondern auch die Definitionen durchsucht.



[ Zurück ]

Hauptmenu
Home
Med. Abkrzungen
Endoskopieatlas
SonoAtlas
Alte Bücher

Rckblick
18. 10. 1935
Das Gesetz zum Schutze der Erbgesundheit des deutschen Volkes tritt in Kraft. Eines der unter gesundheitlichem Vorwand erlassenen Rassegesetzen.
Denunziationen bei Verstößen gegen dieses Gesetze wurden nach dem Krieg als Kriegsverbrechen (KVG §7) betrachtet und mit 1-5 Jahren Gefängnis bestraft.


 

Alle Inhalte und Bilder, soweit nicht anders gekennzeichnet © 2002-2017 Stefan Südfeld. Sitemap.
Unsere anderen Seiten: Psychotherapie Herzogenrath