Willkommen bei Med-serv.de
 
  Home  ·  Med. Abkürzungen  ·  Endoatlas  ·  Sonoatlas  ·  Alte Bücher  ·  Kontakt 24. Oktober 2021 
  Sie befinden sich: Home > Medizinische Abkürzungen > ICD-10 > G > G4
ICD-10 Diagnosen 

ICD-10

Medizinische Diagnosen im Internet




Ergebnisse im ICD 10 (medizinische Diagnoseverschlüsselung)


G40Epilepsie
  G40.0Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) idiopathische Epilepsie und epileptische Syndrome mit fokal beginnenden AnfĂ€llen
  G40.1Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit einfachen fokalen AnfĂ€llen
  G40.2Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit komplexen fokalen AnfĂ€llen
  G40.3Generalisierte idiopathische Epilepsie und epileptische Syndrome
  G40.4Sonstige generalisierte Epilepsie und epileptische Syndrome
  G40.5Spezielle epileptische Syndrome
  G40.6Grand-mal-AnfĂ€lle, nicht nĂ€her bezeichnet (mit oder ohne Petit mal)
  G40.7Petit-mal-AnfĂ€lle, nicht nĂ€her bezeichnet, ohne Grand-mal-AnfĂ€lle
  G40.8Sonstige Epilepsien
  G40.9Epilepsie, nicht nĂ€her bezeichnet
G41Status epilepticus
  G41.0Grand-mal-Status
  G41.1Petit-mal-Status
  G41.2Status epilepticus mit komplexfokalen AnfĂ€llen
  G41.8Sonstiger Status epilepticus
  G41.9Status epilepticus, nicht nĂ€her bezeichnet
G43MigrÀne
  G43.0MigrĂ€ne ohne Aura [Gewöhnliche MigrĂ€ne]
  G43.1MigrĂ€ne mit Aura [Klassische MigrĂ€ne]
  G43.2Status migraenosus
  G43.3Komplizierte MigrĂ€ne
  G43.8Sonstige MigrĂ€ne
  G43.9MigrĂ€ne, nicht nĂ€her bezeichnet
G44Sonstige Kopfschmerzsyndrome
  G44.0Cluster-Kopfschmerz
  G44.1Vasomotorischer Kopfschmerz, anderenorts nicht klassifiziert
  G44.2Spannungskopfschmerz
  G44.3Chronischer posttraumatischer Kopfschmerz
  G44.4Arzneimittelinduzierter Kopfschmerz, anderenorts nicht klassifiziert
  G44.8Sonstige nĂ€her bezeichnete Kopfschmerzsyndrome
G45Zerebrale transitorische ischÀmische Attacken und verwandte Syndrome
  G45.0Arteria-vertebralis-Syndrom mit Basilaris-Symptomatik
  G45.1Arteria-carotis-interna-Syndrom (halbseitig)
  G45.2Multiple und bilaterale Syndrome der extrazerebralen hirnversorgenden Arterien
  G45.3Amaurosis fugax
  G45.4Transiente globale Amnesie [amnestische Episode]
  G45.8Sonstige zerebrale transitorische ischĂ€mische Attacken und verwandte Syndrome
  G45.9Zerebrale transitorische ischĂ€mische Attacke, nicht nĂ€her bezeichnet
G46Zerebrale GefĂ€ĂŸsyndrome bei zerebrovaskulĂ€ren Krankheiten
  G46.0Arteria-cerebri-media-Syndrom
  G46.1Arteria-cerebri-anterior-Syndrom
  G46.2Arteria-cerebri-posterior-Syndrom
  G46.3Hirnstammsyndrom
  G46.4Kleinhirnsyndrom
  G46.5Rein motorisches lakunĂ€res Syndrom
  G46.6Rein sensorisches lakunĂ€res Syndrom
  G46.7Sonstige lakunĂ€re Syndrome
  G46.8Sonstige Syndrome der HirngefĂ€ĂŸe bei zerebrovaskulĂ€ren Krankheiten
G47Schlafstörungen
  G47.0Ein- und Durchschlafstörungen
  G47.1Krankhaft gesteigertes SchlafbedĂŒrfnis
  G47.2Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus
  G47.3Schlafapnoe
  G47.4Narkolepsie und Kataplexie
  G47.8Sonstige Schlafstörungen
  G47.9Schlafstörung, nicht nĂ€her bezeichnet


 
Die Erstellung erfolgte initial unter Verwendung der Datenträger der amtlichen ICD-10-Fassung des Deutschen Instituts für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI).
Der ICD 10 wurde in die Medizinischen Abkürzungen aufgenommen, da er häufig angefragte Abkürzungen enthält. Die hier benutzte Version entspricht nicht unbedingt dem neuesten Stand.
Auch eignet sie sich nicht zur Verwendung zur Diagnosenverschlüsselung, hier sei auf die aktuellen Versionen des DIMDI verwiesen.
Eventuell durch uns hinzugefügte Kommentare sind durch kursiven Druck gekennzeichnet.


[ Zurück ]




Nicht das Richtige gefunden?
Benutzen Sie um unsere Seiten nach G4 zu durchsuchen
Achtung funktioniert nur bei ganzen Wörtern, keine Wortteilsuche.


Neue Suche in MedAbk
  
Sie müssen mindestens zwei Buchstaben angeben.
Ab der Angabe von drei Buchstaben werden nicht nur die Abkürzungen, sondern auch die Definitionen durchsucht.



[ Zurück ]

Hauptmenu
· Home
· Med. Abkürzungen
· Endoskopieatlas
· SonoAtlas
· Alte Bücher

Rückblick
24. 10. 1632
Geburtstag von Antonie van Leeuwenhoek (1632-1723), der mit seinen neu entwickelten Mikroskopen erstmals die Erythrozyten (roten Blutkörperchen), Kleinstlebewesen, Bakterien und Spermien (Samenzellen) sah und beschrieb.


 

Alle Inhalte und Bilder, soweit nicht anders gekennzeichnet © 2002-2017 Stefan Südfeld. Sitemap.
Unsere anderen Seiten: Psychotherapie Herzogenrath