Willkommen bei Med-serv.de
 
  Home  ·  Med. Abkürzungen  ·  Endoatlas  ·  Sonoatlas  ·  Alte Bücher  ·  Kontakt 16. Dezember 2018 
  Sie befinden sich: Home > Medizinische Abkürzungen > BMI: Body-Mass-Index
Medizinische Abkürzungen 
MedAbk
Medizinische Abkürzungen im Internet

BMI

Body-Mass-Index

Der Bodymassindex ist eine Kenngröße zur Beurteilung des Körpergewichtes und zur Diagnose einer Fettleibigkeit (Adipositas).

Früher verwendete Kenngrößen sind nur eingeschränkt verwendbar (Normalgewicht: Körpergröße-100, Idealgewicht: 90% des Normalgewichts), da sie nur in einem kleinen Bereich der Körpergröße valide sind und keine Aussage über die Ausprägung einer Anorexie oder Adipositas erlauben.

Daher wurde nach einer neuen Formel zur Bewertung des Gewichts gesucht, die zuverlässiger und über größere Wertbereiche nicht nur ein Idealgewicht, sondern auch verschiedene Ausmaße des Übergewichtes Definieren kann.

Der BMI ist definiert als der Quotient aus dem Gewicht und der Größe (BMI = KG/ Größe^2) [kg/m*m].

Dabei sind die folgenden Gewichtsbereiche definiert:

BMI
< 17,5Anorexie
< 20Untergewicht
20 bis 24 Normalgewicht
25 bis 29leichtes bis mässiges Uebergewicht (Grad I)
30 bis 39deutliches Uebergewicht (Adipositas, Grad II)
>40sehr starkes Uebergewicht (schwere Adipositas, Grad III)


Die Grenzen des BMI liegen in der unterschiedlichen Physiognomie (Körpergestalt) und Konstitution der Menschen. So hat als extremes Beispiel ein Bodybuilder sicherlich einen BMI weit im Bereich der Adipositas ohne in Wirklichkeit zu viel Körperfett zu besitzen. Auf der anderen Seite ist gerade bei alten Menschen die Muskelmasse geringer, sie können auch mit einem erhöhten Körper-Fett-Anteil immer noch einen normalen BMI haben. Alternative Messmethoden (Körper-Impedanz: Messung des Wechselstromwiderstandes und dadurch Rückschluss auf den Körperfettanteil) sind hier ebenso wie eine Anpassung der BMI-Bereiche an verschiedene Altersklassen und eine geschlechtesspezifische Einteilung in der Diskussion.



Änderung vorschlagen
Druckansicht



10311 mal angezeigt (zuletzt geändert 12. Juli 2005)

Suchbegriffe: BMI (Sortierreihenfolge), BMI (Abkürzung)

[ Zurück ]

Bitte suchen Sie aus der folgenden Liste einen Anfangsbuchstaben für Ihre Abkürzung der Medizin aus.
[ A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N ]
[ O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]

Die Sortierung erfolgt nach dem Alphabet ohne Berücksuchtigung von Satzzeichen oder Leerstellen. Umlaute gelten als Doppelvokale (z.B. ä=ae). Sonderzeichen sind, wenn relevant, ausgeschrieben (µ = micro).



Oder geben Sie einen Suchbegriff für eine Abkürzung ein:

  
Sie müssen mindestens zwei Buchstaben angeben.
Ab der Angabe von drei Buchstaben werden nicht nur die Abkürzungen, sondern auch die Definitionen durchsucht.
In der Medizin werden Diagnosen nach dem ICD-10 verschlüsselt. Wenn der erste eingegebene Letter ein Buchstabe und der zweite eine Ziffer sind, wird im Ergebnis auch das Suchergebnis im ICD-10 (ICD alphabetisch) angezeigt.



Alternativ können Sie auch google.de zur Suche verwenden:

Google
  Web www.med-serv.de


[ Zurück ]

Alle Abkürzungen ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit, © Med-Serv.de
Hauptmenu
· Home
· Med. Abkürzungen
· Endoskopieatlas
· SonoAtlas
· Alte Bücher

Med. Abkürzungen
· Übersicht

Rückblick
16. 12. 1977
Die deutsche Kosmetik-Richtlinie wird verabschiedet. Sie setzt entsprechende EU-Beschlüsse in nationales Recht um und soll die Kosmetika-Qualität vereinheitlichen und -bessern.


 

Alle Inhalte und Bilder, soweit nicht anders gekennzeichnet © 2002-2017 Stefan Südfeld. Sitemap.
Unsere anderen Seiten: