Willkommen bei Med-serv.de
 
  Home  ·  Med. Abkürzungen  ·  Endoatlas  ·  Sonoatlas  ·  Alte Bücher  ·  Kontakt 20. Februar 2019 
  Sie befinden sich: Home > Medizinische Abkürzungen > IUP: Intrauterinpessar
Medizinische Abkürzungen 
MedAbk
Medizinische Abkürzungen im Internet

IUP

Intrauterinpessar

Der IUP, auch Spirale genannt ist eine mögliche Art der Verhütung einer Schwangerschaft. Durch eine Hemmung der Ei- und Samenzellen, bzw. einer Hemmung der Einnistung der befruchteten Eizelle kann er mit hoher Sicherheit eine Schwangerschaft verhindern. Es gibt dabei zwei Wirktypen des IUP. Zum einen Hormonbeschichtete, die Progesteron abgeben und solche, die mit Kupferdraht umwickelt sind und durch die Abgabe von Kupfer wirken.

Einmal implantiert hält der IUP ein bis mehrere Jahre je nach Typ. Implantiert wird er in einer gyn. Klinik transvaginal (durch die Scheide) in den Uterus (Gebärmutter).

Die Vorteile des IUP sind eine einmalige Anwendung und neben einer postmenstruellen Lagekontrolle (der IUP kann während der Menstruation= Blutung aus dem Uterus austreten, eine Lagekontrolle erfolgt aufgrund der anhängenden Fäden durch vaginale Tastung) benötigt er keiner weiteren Kontrollen.

Die Nachteile sind neben einer Gefahr der Uterusverletzung bei der Implantation vor allem eine erhöhte Gefahr der aufsteigenden Infektionen, die zu einer vermehrten Rate an Unfruchtbarkeit und auch zur Peritonitis (Bauchfellentzündung) führen kann. Daneben schützt ein IUP nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten (HIV, Hepatitis, klass. Geschlechtskrankheiten). Außerdem kann es zu einem Einwachsen des IUP in die Gebärmutterwand kommen.

Sollte es trotz IUP zu einer Schwangerschaft kommen, so sollte dieser entfernt werden, da sonst eine erhöhte Gefahr der Fehl- und Frühgeburten besteht.


Engl. IUD (intrauterine device)



Änderung vorschlagen
Druckansicht



12263 mal angezeigt

Suchbegriffe: IUP (Sortierreihenfolge), IUP (Abkürzung)

[ Zurück ]

Bitte suchen Sie aus der folgenden Liste einen Anfangsbuchstaben für Ihre Abkürzung der Medizin aus.
[ A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N ]
[ O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]

Die Sortierung erfolgt nach dem Alphabet ohne Berücksuchtigung von Satzzeichen oder Leerstellen. Umlaute gelten als Doppelvokale (z.B. ä=ae). Sonderzeichen sind, wenn relevant, ausgeschrieben (µ = micro).



Oder geben Sie einen Suchbegriff für eine Abkürzung ein:

  
Sie müssen mindestens zwei Buchstaben angeben.
Ab der Angabe von drei Buchstaben werden nicht nur die Abkürzungen, sondern auch die Definitionen durchsucht.
In der Medizin werden Diagnosen nach dem ICD-10 verschlüsselt. Wenn der erste eingegebene Letter ein Buchstabe und der zweite eine Ziffer sind, wird im Ergebnis auch das Suchergebnis im ICD-10 (ICD alphabetisch) angezeigt.



Alternativ können Sie auch google.de zur Suche verwenden:

Google
  Web www.med-serv.de


[ Zurück ]

Alle Abkürzungen ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit, © Med-Serv.de
Hauptmenu
· Home
· Med. Abkürzungen
· Endoskopieatlas
· SonoAtlas
· Alte Bücher

Med. Abkürzungen
· Übersicht

Rückblick
20. 2. 1923
Geburtstag von Helen Murray Free, die gemeinsam mit ihrem Mann den Urinteststreifen zur Glukosemessung erfand und weiterentwickelte.


 

Alle Inhalte und Bilder, soweit nicht anders gekennzeichnet © 2002-2017 Stefan Südfeld. Sitemap.
Unsere anderen Seiten: