Willkommen bei Med-serv.de
 
  Home  ·  Med. Abkürzungen  ·  Endoatlas  ·  Sonoatlas  ·  Alte Bücher  ·  Kontakt 15. September 2019 
  Sie befinden sich: Home > Sonografieatlas > Niere > Fokale Läsionen > Nierenzellkarzinom
 

SonoAtlas

Der Atlas der internistischen Abdomensonografie


Leber
Gallengänge und -blase
Pankreas
Niere
Nebennieren
Milz
Harnblase
Weibl. Genitale
Männl. Genitale
Darm
Pleura
Schilddrüse
Gefäße
  


Anatomie
Parenchymschaden
Fokale Läsionen
Harnstau
  




Nephrolithiasis
Nierenzellkarzinom
Nierenmetastasen
Gutartige Tumore
Nierencysten
Infarkt
  





  

Nierenzellkarzinom (Hypernephrom)

Pathogenese: Vom Epithel der Tubuli oder Sammelrohre der Niere ausgehender solider Tumor.
Epidemiologie: Das Nierenzellkarzinom ist die häufigste maligne Nierenerkrankung bei Erwachsenen. Mit insgesamt weniger als 2% an allen soliden Tumoren aber ein eher seltener Tumor. Die Inzidenz beträgt in Deutschland 10/100.000 Einwohner.
Klinik: Die früher geltenden Sypmtome wie Flankenschmerz und Hämaturie haben in der heutigen Zeit an Bedeutung verloren, da die Mehrzahl der Nierenzellkarzimone im Rahmen von Routinesonographien als Zufallsbefund diagnostiziert werden.
Therapie: Das einzige kurative Verfahren stellt die operative Tumorentfernung dar. Bei solitären Metastasen kommt auch eine chirurgische Metastasenentfernung in Betracht. Eine Radio- oder Chemotherapie bringt meist keinen prognostischen Vorteil. Immunmodulatorische Therapien können als adjuvante Therapie eingestzt werden.
Prognose: Bei kleinen, meist zufällig entdeckten Karzinomen gut, bei Fernmetastasierung schlecht (5 Jahre < 5%).

Aus diesem Grund ist die Sonographie in der frühen Diagnosestellung des klinisch inapparenten Nierenzellkarzinoms das wichtigste Diagnostikum.

EditierenÄnderung vorschlagen (zuletzt geändert 06. Oktober 2004)

Hypernephrom

Etwa 4 cm großes Hypernephrom medial der Niere.
Auffallend die homogene echoarme Struktur.
In der Längsschnittuntersuchung der Niere ist das Hypernephrom nicht zu diagnostizieren, es sei denn man verläßt die Organgrenzen. Dagegen springt es im Querschnitt sofort ins Auge.
Nebenbefundlich kommt in dem medialen Längsschnitt die Nebenniere echoarm vergrößert zu Darstellung. Eine Unterscheidung zwischen einer (einseitigen) Hyperplasie, Adenom oder Metastasierung ist in diesem Stadium sonographisch nicht möglich. Die durchgeführte Computertomographie erhärtete den Verdacht einer Nebennierenmetastase.
(Editieren zuletzt geändert 07. Oktober 2004)

Gluteale Metastase

Gluteale Metastase eines Hypernephroms
Vorstellig mit Rückenschmerzen zeigte sich diese inhomogene aber klar begrenzte subkutane Struktur.
(Editieren zuletzt geändert 06. Oktober 2004)

Hauptmenu
· Home
· Med. Abkürzungen
· Endoskopieatlas
· SonoAtlas
· Alte Bücher

Rückblick
Kein Eintrag für den heutigen Tag


 

Alle Inhalte und Bilder, soweit nicht anders gekennzeichnet © 2002-2017 Stefan Südfeld. Sitemap.
Unsere anderen Seiten: Psychotherapie Herzogenrath