Willkommen bei Med-serv.de
 
  Home  ·  Med. Abkürzungen  ·  Endoatlas  ·  Sonoatlas  ·  Alte Bücher  ·  Kontakt 26. Mai 2019 
  Sie befinden sich: Home > Rückblick in die Medizingeschichte > 14. Mai

Geschichte der Medizin

Was passierte am 14. Mai: in der Medizingeschichte? Welche wichtige medizinische Persönlichkeit, berühmter Arzt oder Ärztin wurde geboren oder starb? Welche Erfindungen wurden gemacht oder Veröffentlichungen geschrieben? Welche neue Therapie oder neues Medikament kam auf den Markt?


Jahresübersicht

Januar - Februar - März - April - Mai - Juni - Juli - August - September - Oktober - November - Dezember
1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 31

14. Mai

1734Todestag von Georg E. Stahl (1659-1734), der als der Begründer des Animismus in der Medizin gilt. Stahl beschrieb die Seele als Ausgangspunkt aller Erkrankungen. Seine Behandlungsmethoden bestanden aus psychologischen und diätetischen Therapien. Editieren
1796Edward Jenner (1749-1823) impft erstmalig einen 8-jährigen mit Kuhpocken, die er aus einer Eiterbeule einer Melkerin gewonnen hatte. Eine spätere Infektion mit echten Pocken (ethisch nicht mehr zu vertreten) überstand der Junge unbeschadet. Editieren
1935Todestag von Magnus Hirschfeld (1868-1935), einem deutschen Sexualforscher (und Arzt), von einer entsprechenden Internetseite auch Mutter der Schwulenbewegung genannt. Er gründete 1919 das Institut für Sexualwissenschaft in Berlin, welches 1933 durch die Nationalsozialisten geschlossen werde. Er starb im Exil in Nizza. Editieren


Hauptmenu
· Home
· Med. Abkürzungen
· Endoskopieatlas
· SonoAtlas
· Alte Bücher

Rückblick
26. 5. 1901
Margarethe von Witzleben begründet mit einem Gottesdienst in Berlin die Schwerhörigenseelsorge und Schwerhörigenselbsthilfe.


 

Alle Inhalte und Bilder, soweit nicht anders gekennzeichnet © 2002-2017 Stefan Südfeld. Sitemap.
Unsere anderen Seiten: Psychotherapie Herzogenrath