Willkommen bei Med-serv.de
 
  Home  ·  Med. Abkürzungen  ·  Endoatlas  ·  Sonoatlas  ·  Alte Bücher  ·  Kontakt 16. Februar 2019 
  Sie befinden sich: Home > Bücher > Neue Heilwissenschaft > Wunden, Geburt, Kindeserziehung > Frauenkrankheiten > Frauenkrankheiten-Einleitung
 
Medizinische Bücher
Alte medizinische Bücher im Internet

Neue Heilwissenschaft

Louis Kuhne, Leipzig 1896

 

Frauenkrankheiten aller Art, deren Entstehung, Wesen und Heilung.
Von Louis Kuhne.

Seite: 1/6[ Frauenkrankheiten-Einleitung | Menstruationsstörungen | Gebärmuttervorfall | Unfruchtbarkeit | Schlimme Brüste | Kindbettfieber ]Weiter (Menstruationsstörungen)

Frauenkrankheiten-Einleitung.


Bei dem zarten Bau des weiblichen Organismus und der ganzen Anlage des von vornherein viel weniger widerstandsfähigen Körpers der Frau als der des Mannes finden die zahlreichen Krankheitserscheinungen und Krankheitszustände ihre Erklärung, von denen die Entwickelungs- und Lebensweise des weiblichen Geschlechtes mehr oder minder schwer beeinflusst wird. So kommt es, dass eine ganze Reihe von Krankheiten, die in der Hauptsache der geschlechtlichen Sphäre des Weibes entspringen, die Frau heimsucht, und zwar in höchst intensiver Weise, welche dem Manne ganz fremd bleiben.

Abgesehen von den Unregelmässigkeiten, welche in den natürlichen Vorgängen, wie der Menstruation, der Schwangerschaft, der Niederkunft, im Wochenbett und im Stillen sich vielfach äussern, legen auch gewisse selbstverschuldete Leiden, die aus den Fehlern der heutigen Zeit mit ihrer Genusssucht, mit ihrer Verzärtelung, mit ihrer Verbildung entspringen, den Grund zu nachhaltigen, schädlichen Störungen des weiblichen Organismus. Sie schaffen eine ungeahnte Kette unnormaler physiologischer Zustände, für deren Beseitigung die Schulmedizin der Gegenwart sich meist vergeblich abmüht.

Woher kommt diese Fülle der Krankheitserscheinungen, der Gesundheitsstörungen gerade bei dem weiblichen Geschlecht? Sie entspringt einer meist falschen Lebensweise der Frau, einer Vernachlässigung ihrer Körperpflege, dem Mangel einer regelmässigen Bewegung im Freien, der Nachlässigkeit in der natürlichen und rechtzeitigen Befriedigung der Bedürfnisse, einer übertriebenen Genusssucht und zahlreichen kleinen und grösseren Abweichungen von der von der Natur vorgeschriebenen Lebensweise.

Alle diese schädlichen Einflüsse wirken nun in mannigfacher Verbindung auf den eigentümlichen zarten Organismus des Weibes ein, kein Wunder, wenn dieser die Widerstandskraft verliert und von einer Menge Leiden heimgesucht wird.

Wie kann es auch anders sein? Wer einen Vergleich zwischen der gesundheitsstrotzenden Bäuerin und der Modedame der Stadt zieht, dem muss die Wahrheit meiner Behauptung ohne weiteres einleuchten.

Wenn also der weibliche Organismus so häufig zum Sitz mannigfacher Krankheitsformen wird, die teils auf einen unabwendbaren äusseren oder ererbten inneren Einfluss, teils auf individueller Vernachlässigung beruhen, so muss um so mehr auf eine Heilmethode Gewicht gelegt werden, welche alle diese verzweigten Krankheitserscheinungen erfolgreich zu bekämpfen vermag.

Zum Glück und erfreulicherweise begegnet mein Heilsystem, welches schon seiner Einfachheit und Billigkeit wegen alle anderen übertrifft, gerade bei Frauen und Mädchen der verständnisvollsten Aufnahme. Ihnen bot die wiedergewonnene Gesundheit, das wiedererlangte Wohlbefinden die sicherste Gewähr für die Zuverlässigkeit meiner Heilmethode und überzeugte sie, ohne langes Fragen nach dem Wo und dem Wie der Erscheinungen, von der segensreichen Wirkung einer auf natürliche Voraussetzungen aufgebauten Behandlungsweise, für welche sie dann begeisterte Prophetinnen wurden.

Dabei gewann zugleich meine neue Diagnose, die Gesichtsausdruckskunde, eine ausgedehnte Anhängerschaft. Ihr musste die Frauenwelt mit um so grösserer Sympathie gegenübertreten, als sie alle dem weiblichen Geschlecht so unangenehmen Untersuchungen an den Genitalien von vornherein ausschliesst und doch in überraschender und zutreffender Weise die krankhaften Zustände des Körpers zu bestimmen und zu beurteilen vermag.

Das Ergründen des Übels und das Erkennen eines weit zurückgreifenden Leidens ist gerade beim weiblichen Geschlecht äusserst wichtig. Werden doch bedenkliche Krankheiten desselben vielfach lediglich deshalb vernachlässigt, weil sich Frauen und Mädchen einer ärztlichen Untersuchung nicht aussetzen mögen.

Und wie dankbar ist die Frauenwelt gerade dafür, dass meine Methode, wie bereits erwähnt, die lästigen Behandlungen mit Instrumenten an den Geschlechtsteilen ein für allemal ausschliesst!

Bei meiner den Frauen sofort als praktisch einleuchtenden Behandlungsart ergaben sich glücklicherweise über alle Maassen günstigen Erfolge. Daher fand ich, wie ich schon vorher erwähnte, auch gerade bei Frauen und Mädchen die vollste Anerkennung meiner Methode, Beweis genug für die befreiende Kraft derselben, sie brachte den Gequälten und mit Krankheitszuständen aller Art Behafteten die ersehnte Erlösung.




Seite: 1/6[ Frauenkrankheiten-Einleitung | Menstruationsstörungen | Gebärmuttervorfall | Unfruchtbarkeit | Schlimme Brüste | Kindbettfieber ]Weiter (Menstruationsstörungen)


Achtung!
Dieses Buch ist ein altes Fachbuch, der Inhalt entspricht nicht dem aktuellen Stand der Medizin. Angegebene Therapien entsprechen höchstens dem Stand der Medizin zum angegebenen Druckdatum. Dasselbe gilt für eine ggf. angegebene Rezeptur für ein Medikament. Diese entsprechen nicht dem heutigen Stand der Medizin und sind unter Umständen sogar körperlich schädigend. Die Zubereitung von Rezepturen und die Anwendung derselben gehört in die Hände erfahrener Ärzte und Apotheker.
Hauptmenu
· Home
· Med. Abkürzungen
· Endoskopieatlas
· SonoAtlas
· Alte Bücher

Alte Bücher
· Übersicht
· Heilwissenschaft
· Andere:
· Wasserkur
· Hautkrankheiten

· Hilfe/FAQ

Rückblick
Kein Eintrag für den heutigen Tag

Werbung


 

Alle Inhalte und Bilder, soweit nicht anders gekennzeichnet © 2002-2017 Stefan Südfeld. Sitemap.
Unsere anderen Seiten: